Winterwanderung in Lungern, von Turren nach Breitenfeld

Teile es auf:

Turren-winter-walk-cover-mobile

Winterwanderung in Lungern, von Turren nach Breitenfeld

Teile es auf:

Verfügbar auch auf:

Im Sommer ist der Lungernersee im Kanton Obwalden eines der beliebtesten Wanderziele für Naturfreunde. Aber auch in der kalten Jahreszeit bieten der See und die hohen Berge, die ihn umgeben, tolle Möglichkeiten für Wintersportler und Winterwanderer. Wir waren in Turren, gleich oberhalb des Sees, für eine leichte und angenehme - aber absolut landschaftlich reizvolle - Winterwanderung, und das ist der Beitrag zu unserem Tag hier!

Turren

Wir lieben... Turren!

Turren liegt genau oberhalb des Lungerersees und ist ein Dorf im Kanton Obwalden, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen ist. Es bietet sowohl im Sommer als auch im Winter eine gute Auswahl an Wandermöglichkeiten. Die Landschaft rund um den See ist absolut beeindruckend und bleibt auch bei der kurzen Winterwanderung von Turren nach Breitenfeld voll genießbar. Im Winter ist das Wanderangebot jedoch deutlich geringer als das Angebot an Schneeschuhwanderwegen. Wenn du dich also entscheidest, deine Schneeschuhe mitzunehmen, kannst du deine Wanderung bis nach Schönbüel verlängern. Wenn du lieber auf der ausgetretenen Route bleibst, empfehlen wir dir, die Turrenroute mit einer Wanderung entlang des Lungernsees zu kombinieren. In diesem Artikel findest du alle Informationen über den Rundweg um den See, den wir im Frühling gemacht haben. Diese Route kann auch im Winter gewandert werden, mit Ausnahme des kurzen Weges zum Diesselbach-Wasserfall.

Anreise

Anreise mit ÖV

Lungern Bahnhof

Anreise-mit-zug

Die Ostseite des Sees wird von der Bahnlinie überquert, so dass die Route sowohl auf der Nord- als auch auf der Südseite des Sees begangen werden kann. Auf der Südseite musst du an der Station „Lungern“ aussteigen, die dem Turren am nächsten ist. Wenn du deine Winterwanderung mit einem kurzen Spaziergang um den See verlängern möchtest, kannst du die Route an der Station „Kaiserstuhl OW“, auf der Nordseite des Sees, beginnen. Beide Stationen werden von den Zügen der Zentralbahn bedient, die von Luzern nach Interlaken und zurück fahren. Um nach Turren zu gelangen, musst du jedoch die Turrenbahn von Lungern-Obsee nach Turren nehmen. Die Talstation der Seilbahn kannst du vom Bahnhof Lungern in etwa 20 Minuten zu Fuß erreichen. Alternativ bietet die Turrenbahn einen kostenlosen Shuttleservice auf Abruf an (ein freiwilliger Beitrag ist allerdings erwünscht). Alle Informationen zum Shuttle-Service findest du hier und die aktuellen Seilbahnpreise hier.
Obwohl die Bahnstrecke Teil des nationalen Verkehrsnetzes ist, sind Tickets für die Seilbahn nicht über die SBB-App oder Website oder einen anderen Online-Shop verfügbar. Du kannst sie jedoch am Bahnhof mit allen Vorteilen für GA-, Halbpreis-, Jugend-, Kinder- und andere Dauerkarteninhaber kaufen. Für die Zugfahrt nach Lungern kannst du jedoch die Kaufoptionen über die SBB-Website oder die SBB-App prüfen. Wir empfehlen dir, diese auf jeden Fall zu nutzen, um Fahrpläne und den Betrieb der Linien zu überprüfen.

Anfahrt mit dem Auto

Turrenbahn

Anreise-mit-auto

Die Route ist auch mit dem Auto von Lungern aus gut zu erreichen. Wir empfehlen dir jedoch, die öffentlichen Verkehrsmittel zu wählen, denn die Zugfahrt von Luzern durch eine der schönsten Alpenlandschaften der Schweiz ist ein Erlebnis für sich. Wenn du dich entscheidest, mit dem Auto zu fahren, gibt es in Lungern viele Parkmöglichkeiten: zwei große Parkplätze befinden sich in der Hinterseestraße, in der Nähe des Campingplatzes Obsee (Achtung: einige Bereiche des Parkplatzes sind für Camper reserviert!) und in der Wichelstraße, in der Nähe der Seilbahnen nach Turren. Beide Parkplätze sind gebührenpflichtig. Der Parkplatz der Turrenbahn, direkt vor der Seilbahn, kostet CHF 5,00 für den ganzen Tag.

Wanderübersicht & Karte

Die vorgeschlagene Route ist eine Wanderung, die an der Bergstation der Turrenbahn beginnt und auf einem bequemen, präparierten Weg zu den hohen Bergen rund um den Lungernsee führt. Es handelt sich um eine leichte Route, die nur 5 km lang ist und etwa eineinhalb Stunden dauert. Der Weg ist auf der gesamten Route gut markiert, obwohl die Wanderschilder an einigen Stellen nicht sehr deutlich sind und mit den Schneeschuhschildern verwechselt werden. Du wirst aber keine Probleme haben: Der Wanderweg ist gut präpariert und leicht von einem normalen Schneeschuhtrail (der normalerweise mehr Schnee hat) zu unterscheiden. Der Weg führt über gut präparierte, schneebedeckte Straßen. Du brauchst also nur gute, wasserdichte Winterwanderschuhe und, falls du einen unsicheren Tritt hast, Schuhspikes*, um die Griffigkeit zu erhöhen und die Gefahr des Ausrutschens zu verringern. Entlang des Weges gibt es keine Picknickplätze oder Bänke zum Ausruhen und das einzige Restaurant mit Toiletten befindet sich in Turren, in der Nähe der Seilbahnstation. Auf der offiziellen Website kannst du auch auf einige Webcams zugreifen, um die Wetterbedingungen und die Schneeverhältnisse genauer zu überprüfen.

Turren-winterwanderung-aufstieg

Ankunft in Turren

Wir erreichten Lungern an einem schönen sonnigen Tag. Bei der Ankunft beschließen wir, den von der Turrenbahn angebotenen Shuttlebus nicht zu benutzen und die Seilbahnstation Lungern-Obsee zu Fuß zu erreichen, mit einem angenehmen Spaziergang von etwa 20 Minuten. Die umliegende Landschaft ist auch vom Tal aus immer wieder sehr schön, ebenso wie der Blick auf den See. An der Station Turren angekommen, kaufen wir unsere Tickets und können endlich nach oben fahren! An Werktagen fährt die Seilbahn etwa alle 20 Minuten den Berg hinauf, aber am Wochenende ist der Betrieb nonstop, um die Besucherströme besser bewältigen zu können. Unsere Fahrt geht also fast sofort los und in etwa 10 Minuten kommen wir am Turren an und genießen beim Aufstieg die herrliche Aussicht auf den See und die umliegenden Berge. Was uns sofort überrascht, ist, dass die meisten Leute Schneeschuhe mitgebracht haben. Wir werden bald herausfinden, warum: Im Winter gibt es in der Gegend nur einen Wanderweg, während es viele weitere Schneeschuhwanderwege gibt, mit denen man noch abgelegenere Aussichtspunkte erreichen kann.
Wir verlassen den Bahnhof und folgen einer verschneiten Straße nach links, die zu den öffentlichen Toiletten führt. Das sind die einzigen, die wir auf dem Weg finden werden, also nutze sie aus! In Breitenfeld, am Ende des Wanderwegs, wurde vor kurzem eine kleine Komposttoilette eingerichtet, aber bei unserem Besuch war sie noch nicht benutzbar.
Wenn wir dem Weg bergab folgen, sehen wir die alten Gondeln und Sessellifte und kommen am Restaurant Turren vorbei. Von der Terrasse aus können wir die Aussicht ein paar Minuten lang genießen, bevor wir unsere Wanderung beginnen.

Von Turren nach Breitenfeld

Der Weg hinauf nach Breitenfeld erfordert keine besondere Ausrüstung. Wir empfehlen jedoch, Schuhspikes* zu tragen, um auch bei eisigem Schnee eine gute Trittsicherheit zu haben. Der Weg ist jedoch gut gepflegt und präpariert und stellt, abgesehen von einer leichten Steigung, keine wirkliche Schwierigkeit dar. Wie immer empfehlen wir dir, dir Zeit zu lassen und ein paar Pausen einzulegen, um die Aussicht zu genießen und nicht zu müde zu werden. Von Zeit zu Zeit benutzen Skifahrer oder Freerider beim Abstieg Abschnitte des Wanderweges. Die Sicht ist in der Regel auf dem gesamten Weg nach unten gut, aber sei trotzdem vorsichtig, besonders in einigen engen Kurven, die keine gute Sicht auf entgegenkommende Skifahrer bieten. Wenn du eine kleine Pause einlegen und etwas essen möchtest, solltest du beachten, dass es auf dem Weg keine Rastmöglichkeiten wie Picknickplätze, Bänke oder Grills gibt. Wir nutzten den Rand eines Wasserlochs als Bank für unsere Mittagspause mit Aussicht.
Während der Wanderung entdeckten wir jedoch mehrere nicht schneebedeckte Bereiche, die zum Picknicken genutzt werden können. Wir empfehlen dir also, ein wasserfestes Handtuch mitzunehmen, um dich auf den Schnee zu legen. Alternativ kannst du am Ende deiner Wanderung auch im Restaurant Turren zu Mittag essen.

Breitenfeld und Rückweg nach Turren

Der Weg nach Breitenfeld ist etwa 2,5 km lang. Hier findest du keine Restaurants oder Cafés und keine Unterkunftsmöglichkeiten. Deshalb gehen die meisten, die hierherkommen, auf einem der vielen Schneeschuhtrails weiter, während die anderen die kleine Kapelle Maria zum Schnee oder die kleine Brücke direkt vor der Kirche für eine kurze Pause nutzen.
Das Breitenfeld und die kleine Kapelle von Maria zum Schnee sind wirklich faszinierend. Allerdings ist es ohne Schneeschuhe wegen des tiefen Schnees wirklich schwierig, sich abseits des Wanderweges zu bewegen. Wir beschließen daher, eine kurze Pause einzulegen und die Route auf dem Rückweg fortzusetzen. Von hier aus gehen wir dann den Weg zurück, den wir auf dem Hinweg genommen haben. Der Abstieg bietet jedoch eine ganz andere Perspektive auf die Landschaft, so dass es gar nicht so aussieht, als würden wir denselben Weg gehen! Von Breitenfeld aus ist der Rückweg etwa 2,5 km lang und die Tatsache, dass er komplett abwärtsführt, macht ihn noch angenehmer. In Turren, am Ende des Weges, beschließen wir, das Restaurant mit seiner Panoramaterrasse für einen Kaffee und ein Stück Kuchen zu nutzen, bevor wir mit der Seilbahn zurück ins Tal fahren.

Tipps

1

Wenn du keine Lust hast, vom Bahnhof Lungern zur Turrenbahn zu laufen, kannst du den bequemen, kostenlosen Shuttleservice nutzen, der für Seilbahnbenutzer zur Verfügung steht. Der Service ist auf Anfrage! Mehr dazu erfährst du auf diesem Link.

2

Das Turren Restaurant bietet Getränke, Snacks, Kuchen und Kaffee sowie ein gutes Mittagessen an. Wir mussten nicht hingehen, aber wir hätten gerne die auf der Panoramaterrasse gegrillte Bratwurst probiert! Sie sehen wirklich einladend aus und riechen auch so!

3

Inzwischen hast du wahrscheinlich verstanden, dass du Schneeschuhe mitnehmen musst, wenn du die Möglichkeiten, die das Turrengebiet zu bieten hat, wirklich genießen willst! Der Wanderweg ist angenehm, aber kurz! Wenn du also Lust hast, deinen Aufenthalt zu verlängern, nimm einen der vielen Schneeschuhwanderwege in der Gegend. Wenn du das tust, lass es uns wissen, indem du unten einen Kommentar hinterlässt oder uns einen Artikel schreibst, den wir in unserem Blog veröffentlichen!
* Werbehinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links von unseren Partnern. Durch die Partnerschaften geben wir dir die Möglichkeit, auf Aktionen und Angebote zuzugreifen – oft im Voraus oder exklusiv – für den Kauf von Produkten und Dienstleistungen. Wenn du dich für einen Kauf bei einem unserer Partner entscheidest, unterstützt du unseren Blog und hilfst uns, ihn offen zu halten. Unsere Meinungen über die empfohlenen Produkte oder unsere Kaufempfehlungen werden durch die Partnerschaften nicht beeinflusst. Wenn du mehr darüber wissen willst, wie wir mit Werbung auf diesem Blog umgehen, kannst du diese Seite besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bleib in Kontakt

Mit unserem Newsletter wirst du über unsere Reisen und Wanderungen informiert und erhältst unsere Tipps direkt in deine Mailbox!

Noch nicht genug? Hier sind 6 weitere gute Gründe, dich für unseren Newsletter anzumelden!