Bürgenstock Felsenweg

Teile es auf:

Rigi-panoramaweg-cover-mobile

Bürgenstock Felsenweg

Teile es auf:

Verfügbar auch auf:

Der Bürgenstock, auch bekannt als Bürgenberg, befindet sich in der Zentralschweiz und hat eine einzigartige Lage über dem Vierwaldstättersee und den umliegenden Bergen. Trotz seiner geringen Höhe von nur 1100 Metern machte ihn die wunderbare Aussicht vom Gipfel im Laufe der Jahre zu einem beliebten Ziel für den europäischen Adel, Prominente und Schauspieler wie Audrey Hepburn, Sean Connery und Sophia Loren. Heute sind der Berg, seine Hotels und der 152,8 m hohe Panoramalift, eine der kühnsten touristischen Einrichtungen der Belle Époque, ein Muss für Touristen und Besucher der Stadt Luzern.

Bürgenstock

Wir lieben... Bürgenstock!

Der Bürgenstock, auch bekannt als Bürgenberg, liegt in der Zentralschweiz, nicht weit von der Stadt Luzern entfernt. Aus diesem Grund ist er ein beliebtes Ziel für Touristen und Besucher, die zum ersten Mal in diese Region kommen. Die Schönheit der Landschaft und der umliegenden Berge, die leichte Erreichbarkeit und die geringeren Kosten im Vergleich zu anderen Zielen in der gleichen Gegend machen diesen kleinen Berg perfekt für Sonntagsausflügler oder diejenigen, die ohne große Anstrengung und ohne zu viele Komplikationen wandern wollen. Der Berg, der seinen Namen wahrscheinlich von seiner besonderen Form hat, die an einen Stock erinnert, der aus dem Wasser des Sees ragt, beherbergt viele Luxushotels in einer originellen Mischung aus historischen und modernen Gebäuden. Die Kultur der Gastfreundschaft hat hier eine alte Geschichte, die in den Jahren zwischen dem Ende des neunzehnten und dem Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts beginnt, als die ersten Beherbergungsbetriebe gebaut wurden. Damals, zwischen 1897 und 1902, baute der Hotelier Franz Josef Bucher-Durrer auf der Nordseite des Berges einen Steg in den Fels, der auch heute noch begehbar ist. Um ihn noch attraktiver zu machen, wurde der Weg durch einen Außenlift, den Hammetschwandlift, mit dem Aussichtspunkt auf dem Gipfel verbunden. Mit seinen 152,8 Metern war (und ist) er eine der mutigsten touristischen Einrichtungen der Belle Époque. Im Laufe der Jahre wurde der Lift mehrmals renoviert und modernisiert und ist auch heute noch in Betrieb.

Anreise

Anreise mit ÖV

Bürgenstock Zentrum: bushaltestelle

arriving-train

Das Bürgenstockgebiet ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Von Luzern aus gibt es hauptsächlich zwei Möglichkeiten. Am günstigsten ist es, in Luzern in den Zug zu steigen, nach Stansstad zu fahren und von dort den Bus 321 zum Bürgenstock Zentrum zu nehmen. Diese Hin- und Rückfahrt kostet rund 15 CHF pro Person. Die teurere Alternative ist, ein Schiff vom Banhofquai in Luzern (in der Nähe des Bahnhofs) zu nehmen, in Kehrsiten-Bürgenstock auszusteigen und von dort mit der Standseilbahn den Berg hinauf zum Ferienort zu fahren. Diese Hin- und Rückfahrt kostet über 80 CHF pro Person, was kein geringer Preis ist. Du hast also die Wahl! Beide Routen kannst du über die SBB-Website oder die SBB-App kaufen. Wie immer empfehlen wir dir, die Website oder die App zu nutzen, um Fahrpläne und verschiedene Reiseoptionen im Voraus zu prüfen.

Anfahrt mit dem Auto

Bürgenstock: parkplatz

arriving-car

Das Bürgenstockgebiet ist von Stansstad aus leicht mit dem Auto zu erreichen, indem du auf einer landschaftlich sehr reizvollen Serpentinenstraße den Berghang hinauffährst. Bei der Ankunft im Ort stehen mehrere gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Wir haben uns für den ersten Parkplatz entschieden, den wir auf dem Weg gefunden haben und der günstiger war als andere. Es gibt nur wenige Parkplätze, aber wir kamen an einem Sonntag gegen halb elf Uhr morgens hier an und hatten keine Probleme, einen Platz zu finden. Wir haben etwa 15 CHF für vier Stunden Parken bezahlt. Die Parkgebühren können auch mit TWINT bezahlt werden.

Wanderübersicht & Karte

Die von uns vorgeschlagene Route ist ein einfacher Rundweg von etwa 10 Kilometern, der in etwa drei Stunden zurückgelegt werden kann. Der Weg beginnt in der Nähe des Hotels, das du bequem mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kannst. In diesem Bereich gibt es auch einige wichtige Einrichtungen wie öffentliche Toiletten, eine Bar und einen Geldautomaten. Die Wanderung folgt der Nordseite des Berges auf einem Pfad, der teilweise in den Fels gehauen ist. Der Aufstieg ist sanft und beträgt etwa 300 Meter, die auf den ersten 5 Kilometern der Wanderung zu bewältigen sind. Auf halber Strecke des Klippenwegs siehst du von unten den Hammetschwand-Panoramalift und seine elegante Silhouette aus Metallstahl. Wenn du auf diesem Weg weitergehst und dann den kurzen, etwas steileren Abschnitt zum Gipfel zurücklegst, erreichst du einen Aussichtspunkt und ein Bergrestaurant. Von hier aus beginnt der Abstieg, der dich zunächst zum Hotel Villa Honegg und dann zurück ins Feriengebiet führt.
Das Resortgebiet, das Gebiet bei der Villa Honegg und die Südseite des Berges im Allgemeinen können das ganze Jahr über erreicht werden. Allerdings sind der Felsenweg und der Panoramalift im Winter aus Sicherheitsgründen in der Regel geschlossen. Hier kannst du im Voraus prüfen, ob sie geöffnet sind oder nicht.

Buergenstock cliff trail elevation profile

Ankunft, das Resortgebiet und die Bürgenstockkapelle

Wir kommen mit dem Auto auf den Bürgenstock und machen uns ein paar Gedanken über das Parken. Wie du wahrscheinlich inzwischen weißt, wählen wir für unsere Reisen immer die öffentlichen Verkehrsmittel und sind es überhaupt nicht gewohnt, uns über Dinge wie Parkplätze, Parkgebühren oder Straßenführungen Gedanken zu machen. Aber die Wahrheit ist, dass es in diesem Fall wirklich nicht nötig ist, sich Sorgen zu machen. Als wir an unserem Ziel ankommen, gibt es kurz vor dem Resort auf der linken Seite einen großen Parkplatz mit vielen freien, aber gebührenpflichtigen Parkplätzen. Wir haben etwa 15 CHF für vier Stunden bezahlt, was immer noch weniger ist, als wir für die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gezahlt hätten. Als wir aus dem Auto aussteigen, ist die Luft frisch, aber die Sonne ist warm, also ziehen wir einige der vielen Kleidungsschichten aus, die wir heute Morgen getragen haben, und sind endlich bereit, unsere Wanderung zu beginnen.
Um zum großen Platz des Resorts zu gelangen, wo unsere Wanderung beginnt, entscheiden wir uns für die offizielle Route, die an der Nordseite des Berges entlangführt. Vom Parkplatz aus musst du rechts durch einen in den Fels gehauenen Tunnel gehen und dem Weg folgen, der etwa 800 Meter lang erst leicht abfällt und dann wieder ansteigt, vorbei an den Wohngebäuden mit Blick auf den Vierwaldstättersee. Wenn du es dir einfacher machen willst, kannst du vom Parkplatz aus einfach auf der geteerten Straße weitergehen, die nach etwa 500 Metern zum Resort führt. Wir waren jedoch neugierig darauf, dem offiziellen Weg zu folgen, die Aussicht zu genießen und über die tibetische Brücke aus Holz und Stahl zu gehen, die zum großen Platz am Ende führt. Der Platz des Resorts ist das Herzstück der Bürgenstock-Region. Hier ist auch der Punkt, an dem die Standseilbahn vom See auf den Berg ankommt. Hier findest du auch die wichtigsten Einrichtungen, wie Toiletten, Bars und einen Geldautomaten. Ein Stück weiter befindet sich die große Aussichtsterrasse, das Highlight der gesamten Wanderung, mit einem weiten Blick über den Vierwaldstättersee bis hinunter nach Luzern, die Rigi und die Küstenstädte. Hier ist auch die Skulptur „The Sentinel of Light“ von Julian Voss-Andreae ausgestellt, einem in den USA lebenden deutschen Künstler, dessen Werke aus dünnen parallelen Metallplatten bestehen, die in gleichem Abstand zueinander angeordnet sind und vollständig zu verschwinden scheinen, wenn du dich vor sie stellst. Auf dem Rückweg stößt du vielleicht auf ein anderes Werk desselben Künstlers, „Sitting Man“, das ebenso interessant ist, aber aufgrund seines bescheideneren Standorts wahrscheinlich weniger schön aussieht. Nachdem wir die üblichen Fotos gemacht haben, machen wir uns auf den Weg zum Felsenweg, der um die Nordseite des Berges herumführt. Um dorthin zu gelangen, musst du nur der einfachen Asphaltstraße zur Bürgenstock-Kapelle folgen. Diese kleine, 1897 erbaute Kirche ist eine getreue Kopie der St. Jost-Kapelle in Ennetbürgen. Der Weg ist jedoch gut ausgeschildert, und direkt neben der Kapelle informiert dich eine Tafel über den Öffnungszustand des Weges und des Hammetschwand-Panoramalifts.

Der Felsenweg und der Hammetschwandlift

Der Felsenweg wurde zwischen 1897 und 1902 vom Hotelier Franz Josef Bucher-Durrer auf der Nordseite des Berges gebaut. Der Weg wurde im Laufe der Jahre mehrmals renoviert und verbessert und ist immer noch der beste Weg, um den Bürgenstock zu erkunden und die Aussicht auf den Vierwaldstättersee und die umliegenden Berge von oben zu genießen. Der Start der Route wird nach einem Spaziergang von rund 900 Metern vom Parkplatz aus erreicht und führt über etwa 2,7 Kilometer in das Gebiet um das Känzeli. Der Weg ist fast vollständig schattig, bewaldet und bietet viele Aussichtspunkte und ein paar Bänke zum Ausruhen. Der Boden besteht aus Schotter und stabilem Terrain, so dass er ohne besondere Vorkehrungen leicht begehbar ist und keine Trekkingstöcke benötigt werden. Für Neugierige wurden entlang des Weges kleine Informationstafeln aufgestellt, die mit Hilfe von QR-Codes die Geschichte, die geologischen Eigenschaften und die natürliche Schönheit des Berges und des Waldes erklären. Es wird empfohlen, den Weg langsam zu gehen, um die herrlichen Panoramablicke auf den See zu genießen. Wenn du eine Pause brauchst oder etwas für einen Imbiss dabei hast, findest du etwa 700 Meter vom Start des Weges entfernt einen Picknickplatz mit Tischen, Sitzgelegenheiten und einem kostenlosen öffentlichen Grill. Holz für das Feuer ist in der Regel bereits vor Ort vorhanden. Wenn du dem Weg weiter folgst, erreichst du nach ein paar Kurven und etwa einem Kilometer den Hammetschwand-Panoramalift. Er ist eines der kühnsten Werke der Belle Époque und wurde 1905 mit dem Ziel gebaut, eine zusätzliche Attraktion für die Besucher des Berges und seiner Unterkünfte zu sein. In den vielen Jahren seines Betriebs wurde der Lift mehrmals umfassend renoviert und konsolidiert, um seine Sicherheit und den Fahrkomfort zu verbessern, so dass er heute zu den meistbesuchten Attraktionen der Gegend gehört. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs betrug der Fahrpreis für eine Hin- und Rückfahrt 18,00 CHF für Erwachsene (9,00 CHF für Kinder von 6 bis 16 Jahren). Aktuelle Informationen zum Betrieb und zu den Fahrpreisen findest du jedoch auf dieser Seite. Wir entschieden uns dieses Mal dafür, den Weg zum Aussichtspunkt auf dem Gipfel zu gehen.

Vom Hammetschwandlift zum Aussichtspunkt auf dem Gipfel

Vom Hammetschwand-Lift geht es etwa 800 Meter weiter zum Känzeli. Dieser Abschnitt zeichnet sich durch mehrere in den Fels gehauene Tunnel aus, von denen einige alte freiliegende Wege an der Seite ersetzt haben. Die nicht allzu langen Tunnel sind meist gut beleuchtet und in einigen von ihnen wurden kleine Aussichtspunkte mit Bänken zum Ausruhen oder Pausieren eingerichtet. Beim Känzeli kannst du an einer Kreuzung wählen, ob du den Aufstieg zum Gipfel mit dem Bergrestaurant und dem Aussichtspunkt wählst oder ob du den Abstieg zum Hotel Villa Honegg antrittst und zum Ort zurückkehrst. Wir entscheiden uns für den Weg nach oben, um die Aussicht zu genießen und etwas zu essen. Die 900 Meter lange Strecke führt leicht bergauf und im ersten Abschnitt über schmale Stufen. Es wurden Stahlseile angebracht, an denen sich die Wanderer festhalten können, aber der Weg ist trotzdem gut begehbar. An einigen schmalen Abschnitten ist es ratsam, anzuhalten und Wanderer, die aus der Gegenrichtung kommen, passieren zu lassen. Nach den ersten 600 Metern kommst du aus dem Wald heraus und der Panoramablick öffnet sich auf die Südseite des Berges und seine grünen Täler. Wenn du dein Mittagessen mitgebracht hast, kannst du an dieser Stelle auf den sonnigen Wiesen, die den Weg flankieren, ein Picknick machen. Alternativ findest du ein Stück weiter das Restaurant Hammetschwand, das sich direkt neben dem Ankunftspunkt des Hammetschwandlifts befindet. x Es bietet typische Schweizer Gerichte, ist aber auch ideal für einen Kaffee oder ein Bier. Wir haben uns für ein Mittagessen mit Bratwürstchen mit Zwiebelsoße und frittierten Pommes entschieden. Der Preis ist angesichts der Lage angemessen, aber das Restaurant akzeptiert keine Karten, du kannst also nur in bar oder über die TWINT App bezahlen. Beachte das! Das Restaurant verfügt auch über Toiletten. Wir halten hier für etwa eine halbe Stunde an und genießen unser Mittagessen entspannt an einem bequemen Tisch in der Sonne. Dann gehen wir weiter zum Aussichtspunkt, der ein paar Meter weiter oben liegt und einen 360°-Blick auf den Vierwaldstättersee bietet, sowohl auf die Nord- als auch auf die Südseite. Die Aussichtsplattform ist wirklich klein und überfüllt, also bleiben wir nur kurz hier, gerade lange genug, um ein paar Fotos zu machen. Dann machen wir uns an den Abstieg in Richtung Rückfahrt.

Der Abstieg zur Villa Honegg und der Rückweg zum Ferienort

Vom Restaurant Hammetschwand aus führt ein etwa eineinhalb Kilometer langer Weg den Berg hinunter zum Felsenweg in der Nähe des Feriengebiets. Dieser Weg führt jedoch hauptsächlich durch den Wald und im Schatten. Wir entscheiden uns daher für eine alternative Route, indem wir den Weg nehmen, den wir für die Anreise genommen haben, und bei der Känzeli-Kreuzung dem Weg bergab in Richtung des Hotels Villa Honegg folgen. Nach einem kurzen Stück durch den Wald öffnet sich der Blick auf Ennetbürgen, das Städtchen Buochs und einen Teil des Vierwaldstättersees. Bei Bedarf gibt es hier auch zahlreiche Bänke für eine Pause. Das Hotel Villa Honegg ist vom Känzeli aus in knapp einem Kilometer zu erreichen. Im Sommer kannst du auf der schönen Panoramaterrasse mit Blick auf den See essen oder trinken. Alternativ kannst du auch übernachten und das wunderbare Spa und den beheizten Außenpool genießen.

Nach einem kurzen Abstieg wird die Route im Wesentlichen flach und führt auf asphaltierten Straßen weiter. 400 Meter von der Villa Honegg entfernt gibt es einen großen Parkplatz (alternativ zu den Parkplätzen in der Nähe des Resorts) mit Toiletten.
Von hier aus beginnen die letzten zwei Kilometer der Route, die wahrscheinlich der uninteressanteste Teil ist, abgesehen vom ersten Teil, der einer baumgesäumten Straße über grüne Weiden folgt. Umgeben von Unterkünften, Schulen und Restaurants führt die Straße zunächst zur Bürgenstock-Kapelle und dann zurück zum Resort, wo wir noch eine Minute lang den Blick auf den See bewundern, bevor wir zu unserem Auto zurückkehren.

Tipps

1

Wir kamen an einem Sonntagmorgen auf dem Bürgenstock an und hatten keine Schwierigkeiten, einen Parkplatz zu finden. Am Nachmittag, als wir zurückkamen, sah die Situation jedoch ganz anders aus. Bei Schwierigkeiten empfehlen wir dir daher, den großen, ebenfalls gebührenpflichtigen Parkplatz bei der Villa Honegg zu nutzen. In diesem Fall musst du allerdings der vorgeschlagenen Route in umgekehrter Richtung folgen.

2

Das Restaurant Hammetschwand bietet typische Schweizer Gerichte zu einem erschwinglichen Preis, akzeptiert aber keine Kredit- oder Debitkarten. Du kannst also nur in bar oder über die TWINT-App bezahlen. Falls nötig, gibt es einen Geldautomaten im Feriengebiet, am Anfang der Wanderung.

3

Bei dieser Wanderung haben wir uns entschieden, den Hammetschwandlift nicht zu benutzen und die Strecke zu Fuß weiterzugehen. Wenn du dich dafür entscheidest, lass es uns bitte wissen, indem du unten einen Kommentar hinterlässt, uns Fotos und Videos schickst, um sie auf unseren sozialen Kanälen zu posten, oder, wenn es dir gefällt, einen Artikel darüber schreibst, der in unserem Blog veröffentlicht wird!

* Werbehinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links von unseren Partnern. Durch die Partnerschaften geben wir dir die Möglichkeit, auf Aktionen und Angebote zuzugreifen – oft im Voraus oder exklusiv – für den Kauf von Produkten und Dienstleistungen. Wenn du dich für einen Kauf bei einem unserer Partner entscheidest, unterstützt du unseren Blog und hilfst uns, ihn offen zu halten. Unsere Meinungen über die empfohlenen Produkte oder unsere Kaufempfehlungen werden durch die Partnerschaften nicht beeinflusst. Wenn du mehr darüber wissen willst, wie wir mit Werbung auf diesem Blog umgehen, kannst du diese Seite besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bleib in Kontakt

Mit unserem Newsletter wirst du über unsere Reisen und Wanderungen informiert und erhältst unsere Tipps direkt in deine Mailbox!

Noch nicht genug? Hier sind 6 weitere gute Gründe, dich für unseren Newsletter anzumelden!