Island auf dem Weg: vom Vatnajökull zum Svartifoss

Teile es auf:

Iceland-cover-glacier-mobile

Island auf dem Weg: vom Vatnajökull zum Svartifoss

Teile es auf:

Verfügbar auch auf:

Vom Kap Stokksnes aus führt unsere Reise durch Island entlang der Ringstraße an der Südküste der Insel. Auf diesem Teil unserer Route erkunden wir die zugefrorene Lagune von Jökulsárlón und den beeindruckenden Gletscher Vatnajökull. Hier erleben wir ein aufregendes Abenteuer auf dem Eis! Als Nächstes erreichen wir den Skaftafell-Nationalpark, um den bezaubernden Svartifoss-Wasserfall zu bewundern, einen der fotogensten Wasserfälle Islands!

Höfn

Eislagune Jökulsárlón

Vatnajökull-Gletscher

Skaftafell-Nationalpark

Wir lieben... Island!

Unsere Reise auf der Straße durch Island geht weiter, indem wir der Ringstraße entlang der Südküste der Insel folgen. Unser Startpunkt ist die Stadt Höfn: Wir übernachten im Seljavellir Guesthouse*, einer familiengeführten Unterkunft mit guten Zimmern und eigenen Bädern. Wir empfehlen sie unbedingt, auch weil sie nur wenige Minuten vom Zentrum von Höfn entfernt liegt, wo du ein paar Restaurants zum Abendessen findest. Im Süden verschafft uns der Regen eine kleine Atempause und die Insel beschenkt uns mit ein paar schüchternen Sonnenstrahlen. Allerdings scheint der Wind hier stärker zu sein als anderswo und das merken wir bald, als wir die Strände und Klippen dieses zerklüfteten Teils von Island besuchen.
Auf jeden Fall ist Höfn ein perfekter Ausgangspunkt, um die beeindruckende Eislagune Jökulsárlón, den riesigen Gletscher Vatnajökull und gleich dahinter den Nationalpark Skaftafell zu erkunden. Wir werden dir in diesem Artikel von all diesen wunderbaren Orten erzählen!

Anreise

Mit dem Flugzeug

Internationaler Flughafen Keflavík

anreise-flugzeug

Die meisten Reisenden entscheiden sich dafür, Island mit dem Flugzeug zu erreichen. Die Insel ist durch die nationale Fluggesellschaft Icelandair gut mit Europa und der Schweiz verbunden. Alle Flüge aus dem Ausland landen und starten am Flughafen Keflavík, der etwa 50 km von der Hauptstadt Reykjavík entfernt liegt. Im Sommer fliegt auch ein Inlandsflug in die nördliche Stadt Akureyri von Keflavík aus. Der Flughafen bietet Vermietungsschalter für alle großen internationalen Autovermietungen. Du kannst deinen Mietwagen also ganz einfach hier abholen. Mit dem Auto ist die Stadt Reykjavík etwa 50 Minuten entfernt. Wenn du dich jedoch für ein alternatives Verkehrsmittel entschieden hast oder deinen Mietwagen lieber in der Stadt abholst, kannst du Reykjavík auch in etwa 45 Minuten mit einem komfortablen Expressbus erreichen, der etwa CHF 22,00 kostet. Außerdem ist der Flughafen durch regelmäßige Busse mit der Hauptstadt verbunden. Dies ist sicherlich die günstigste Verbindung (das Ticket kostet etwa CHF 14), aber sicherlich auch die langsamste (etwa 90 Minuten). Schließlich gibt es am Flughafen natürlich auch einen Taxiservice, aber diese Option ist bei weitem die teuerste. Alle Informationen findest du hier.

Mit dem Schiff

Reykjavík Hafen

anreise-schiff

Island kann auch mit dem Schiff erreicht werden. Reisende, die sich für diese Option entscheiden, kommen meist als Teil einer Nordseekreuzfahrt auf der Insel an. Es gibt viele Routen, die von den großen Hafenstädten Nordeuropas ausgehen und in Reykjavík halten oder sogar die ganze Insel umrunden und dabei einige strategische Stopps in Akureyri und Ísafjörður einlegen. Natürlich ist dies eine Reiseoption, die keine Freiheit bei der Wahl der zu besuchenden Attraktionen oder der Unternehmungen auf der Insel bietet. Sie ist daher nur für diejenigen ratsam, die nicht mehr als einen kurzen Aufenthalt an gut ausgewählten touristischen Zielen verbringen wollen.

Eislagune Jökulsárlón

Die Eislagune von Jökulsárlón ist wirklich beeindruckend! Sie wäre ein ganz gewöhnliches Gewässer nur wenige Schritte von der Küste entfernt, wären da nicht die unzähligen spektakulären, tiefblauen Eisberge, die auf dem Wasser treiben und dem Wasserstrom aus der Lagune in Richtung Meer folgen. Die Eisberge brechen vom Breiðamerkurjökull, einer der Zungen des Vatnajökull-Gletschers, ab und erreichen das Wasser. Diese riesigen, faszinierenden Eisblöcke können jahrelang im Wasser gefangen bleiben, bevor die Strömung sie die Jökulsá – den kürzesten Fluss Islands – hinunter in Richtung Meer trägt. Obwohl sie sehr alt zu sein scheint, ist die Lagune erst vor weniger als hundert Jahren entstanden. Bis dahin spülte der Gletscher die Ringstraße in Richtung Küste. Aufgrund des Klimawandels und der globalen Erwärmung zieht sich der Gletscher jetzt sehr schnell zurück, so dass die Lagune in einem ziemlich schnellen Tempo wächst. Um sie zu besuchen, kannst du einfach zu einem der großen Parkplätze in der Nähe fahren – hier – und dorthin laufen. An deinem Ziel angekommen, kannst du einfach um die Lagune herumspazieren oder an einer der vielen Bootsfahrten auf dem Wasser und um die Eisberge herum teilnehmen. Im Sommer kannst du zwischen einer Reise auf dem Wasser mit einem Amphibienboot – tagsüber recht häufig – oder einer Zodiac-Schlauchboottour wählen. Letztere sind sehr beliebt und das Angebot ist begrenzt, daher ist es notwendig, rechtzeitig zu buchen. Alle Informationen findest du auf diesem link. Einen Katzensprung von der Lagune entfernt, an der Küste, solltest du einen Spaziergang am „Diamond Beach“ machen, einem bezaubernden schwarzen Strand, an dem Eisblöcke – tatsächlich wie Diamanten – von den Meereswellen an Land gespült werden.

Vatnajökull-Gletscher

Der Vatnajökull-Gletscher ist ziemlich spektakulär und schon von der Hringvegur (Ringstraße) aus zu sehen. Manche Besucher versuchen, so nah wie möglich an den Gletscher heranzukommen, manche sogar auf den Gletscher zu steigen, aber davon raten wir aus Sicherheitsgründen ab: Die Eiskappe ist durch tiefe Gletscherspalten gekennzeichnet, die oft von einer Neuschneeschicht verdeckt werden. Aber keine Sorge: Der Gletscher kann problemlos besucht werden, wenn du dich auf Profis und Tourismusorganisationen verlässt, die sichere Ausflüge aller Art und Dauer organisieren. Nachdem wir vor ein paar Jahren bereits in Norwegen Gletscherwanderungen erlebt haben, haben wir uns für Island für etwas anderes entschieden: eine Reise mit Schneemobil und Superjeep! Das Erlebnis macht absolut Spaß, weshalb wir es auch empfehlen! Wir haben das Unternehmen Glacier Jeeps – Ice & Adventure für dieses Erlebnis ausgewählt. Du wirst an einem Treffpunkt in der Nähe der Ringstraße abgeholt und an Bord eines Superjeeps gebracht. Während der Superjeep-Reise fährst du die Offroad-Route F985 entlang, die etwa 35 km östlich von Jökulsárlón und 45 km westlich von Höfn liegt, und erreichst den weiten Gletscherausläufer des Skálafellsjökull. Am Ende der F985-Route wirst du mit Overall, Helm, Stiefeln und Handschuhen ausgestattet und dein Schneemobil-Abenteuer kann beginnen! Wenn Schneemobilfahren jedoch nichts für dich ist, kannst du dich auch nur für den Superjeep-Ausflug oder für eine Wanderung auf dem Gletscher entscheiden. Hier findest du einige alternative Vorschläge.

Skaftafell-Nationalpark und der Wasserfall Svartifoss

Der Skaftafell-Nationalpark liegt etwas weiter entlang der Ringstraße und ist Teil des größeren Vatnajökull-Nationalparks. Er ist das meistbesuchte Naturgebiet des Landes und zeichnet sich durch großartige Wasserfälle, Wälder, faszinierende Aussichten und den allgegenwärtigen Vatnajökull-Gletscher aus. Der Park eignet sich perfekt für einen Tagesausflug und wird – vor allem im Sommer – von vielen Besuchern und vielen Reisebussen besucht. Wir raten dir, die Wanderkarte zu konsultieren und einen der vielen offiziellen Parkpfade zu wählen. Du findest sie im Besucherzentrum (gegen eine Gebühr), aber auch auf diesem Link findest du einige Vorschläge und eine kurze Beschreibung der Wanderwege. So kannst du die Menschenmassen hinter dir lassen und die Schönheit des Ortes in vollen Zügen genießen. Wenn du dich hingegen für eine Wanderung in einem der abgelegeneren Gebiete des Parks entscheidest, empfehlen wir dir, im Besucherzentrum vorbeizuschauen und dich im Voraus über den Zustand der Wege und die Gefahren zu informieren, auf die du achten solltest. Der eigentliche Star des Parks ist aber sicherlich der Svartifoss (Schwarzer Wasserfall), eine der meistfotografierten Attraktionen Irlands. Dieser besondere Wasserstrahl wäre – vor allem im Vergleich zu den imposanten Wasserfällen, die es auf der Insel bereits gibt – nichts Besonderes, wenn er nicht von polygonalen Säulen aus schwarzem Basalt eingerahmt wäre, die ihn besonders fotogen machen. Der Wasserfall ist über einen einfachen Weg von weniger als 2 km Länge vom Besucherzentrum aus zu erreichen. Vom Svartifoss aus entschieden wir uns, zum Besucherzentrum zurückzukehren, indem wir den Weg in westlicher Richtung nach Sjònarsker und von dort zu Sels Hof, einem traditionellen Bauernhof mit Torfdach, weitergingen. Diese etwa zweistündige Wanderung – Weg S2 – ist einfach und erfordert keine besondere Ausrüstung. Weitere Informationen über den Park findest du auf diesem Link.

Tipps

1

Island ist die Heimat der Hot Tubs, der Heißwasserpools, in denen du dich entspannen und die Schönheit der isländischen Landschaft genießen kannst und die bei Einheimischen und Touristen eine echte Tradition sind. In der Gegend von Höfn kannst du, wenn du etwas Zeit hast, die Hoffell Hot Tubs besuchen, die etwa 19 Kilometer von Höfn und etwa 3 Kilometer von der Ringstraße entfernt liegen. Die Bäder – die allerdings nicht die besten auf der Insel sind – bieten dennoch eine wunderbare Aussicht und ein paar Stunden leichte Entspannung, vielleicht nach einem Tag voller Wanderungen und Erkundungen in der Gegend.

2

Wenn du eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe des Skaftafell-Nationalparks suchst, empfehlen wir dir das winzige Dorf Kirkjubæjarklaustur – mit dem unaussprechlichen Namen. Es ist das einzige städtische Zentrum mit Dienstleistungen zwischen Vík und Höfn. Hier findest du einige Unterkünfte und Verpflegungsmöglichkeiten.

3

Wir haben es dir schon mehrmals gesagt: Das Essen in Island ist ziemlich teuer. Deshalb empfehlen wir dir, dich in einem Supermarkt mit nicht verderblichen Produkten einzudecken und sie im Auto mitzunehmen. Sie werden dir vor allem bei einer langen Fahrt nützlich sein!

4

Planst du einen Roadtrip nach Island? Dann lies alle unsere Artikel zu diesem Thema und wenn du Fragen hast oder zusätzliche Tipps brauchst, hinterlasse einen Kommentar in der Box unten. Wir melden uns dann so schnell wie möglich bei dir!

* Werbehinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links von unseren Partnern. Durch die Partnerschaften geben wir dir die Möglichkeit, auf Aktionen und Angebote zuzugreifen – oft im Voraus oder exklusiv – für den Kauf von Produkten und Dienstleistungen. Wenn du dich für einen Kauf bei einem unserer Partner entscheidest, unterstützt du unseren Blog und hilfst uns, ihn offen zu halten. Unsere Meinungen über die empfohlenen Produkte oder unsere Kaufempfehlungen werden durch die Partnerschaften nicht beeinflusst. Wenn du mehr darüber wissen willst, wie wir mit Werbung auf diesem Blog umgehen, kannst du diese Seite besuchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bleib in Kontakt

Mit unserem Newsletter wirst du über unsere Reisen und Wanderungen informiert und erhältst unsere Tipps direkt in deine Mailbox!

Noch nicht genug? Hier sind 6 weitere gute Gründe, dich für unseren Newsletter anzumelden!